Sofern es ausschließlich nur "Entropie-V e r m e h r u n g" gäbe, dürfte es dann keine „Entropie-U m k e h r“ bezüglich "M a s s e n d e f e k t" geben!!? => Wäre dann das Antropische Prinzip unwirksam!?

  

Hier auf der 21ten Seite erfolgt die Fortsetzung von der 19ten Seite wegen der logischen Problematik:
"(biologisch)-freier Wille"    contra
"physikalisch-deterministische Vorbestimmung".

Dieses ist insbesondere ein religiöses Thema, und ich (HP-41stein) bin kein Theologe, sondern ein Verehrer der (AlbertEinstein'schen) "Pythagore'ik", worunter ich verstehe, dass z.B. im Michelson′schen Experiment gemeint, laut GerthsenPhysikBuch die Lichtlaufzeit beim SchwimmerWettbewerb gleich "Tx = To/√[1−sin²φx]" werden müsste, wobei mit trigonometrisch formuliertem "φx = arc_sin[(υ/c)]x" gerechnet wird.
Und, wenn man weiß, dass "sin²φ=(υ/c)²" bedeutet, ergibt Lit.[1]-bekanntlich die MacLaurin'sche ReihenEntwicklung für "Ex=Eo/√[1−(υ/c)²]" das SRT- Pythagore'ische Ergebnis "Ex=mo.c²/√[1−(υ/c)²]=mo.c²+½.mo.(υ/c)²"...
.
Es geht also um die summarische Erhaltung der Energetigkeiten der string-elementaren Komponenten des Einstein(1920er) «Raum»Äthers während des Zeitenlaufs der Urknall-«Inflations»Phase mit anschließender Hubble'scher «Expansions»Phase.
{Wichtiger Vorab-VerständnisHinweis: Während der «Inflation» ist die L.Boltzmann'sche «Entropie», (im 'Kanonen(rohr)Gleichnis' eingesperrt), auf 'NULL' gehalten}.
Und, die 'Verklumpung' stringelementarer Komponenten während der «Inflation» führt zu reiner Wasserstoff-AtomSorte.
Aber die 'Verklumpung' quarksgelementarer Komponenten während der [ersten Generation der «Expansions»Phase] führt zur Erbrütung von [Elementen bis zum Eisen] aus dem erstgenerierten Wasserstoff.

Zurück zur [summarischen Erhaltung der Energetigkeiten (von der 19ten Seite)]: Die 'Schicksale' der individuellen stringelementaren Komponenten genauso wie diejenigen der individuellen quarkselementaren Komponenten und später diejenigen der individuellen atom&molekülelementaren Komponenten der BioSphäre müssen dem schon von der 16ten Seite her bekannten Schema folgen, was dort als, (schicksalsschematisch-gemeint), alternierend-zweistufiges „entropischen Prinzip“ bezeichnet wird:
„Das Gefäß des [umsortiertWerdens] ist zu "50[Entropie%]" noch halb-voll und zugleich schon zu "50[Negtropie%]" halb-leer“.
.
Oder dafür könnte auch gelten:
=> "ErwinSchrödinger's Katze" gibt es also neuerdings im 2[Stufen]-Modell in 2 Varianten:
_(a) als putzmunteres, lebensbejahendes Wesen, das erst viel später  in Würde mal sterben müssen möchte; und, es gibt Schrödinger's Katze
_(b) als eben gestorbener, noch warmer Kadaver, der nach Abkühlung in Verwesung über_gehen wird.
Hinweis: Dieses hat mit 'meiner' verschrobenen Präzisierung, --(jedoch nicht mit StephenHawking's abgehobener)-- Präzisierung' des «Entropie»-Begriffs zu tun!
.
.

Nun beginnt 'mein' Rätselraten bzw. 'mein' [Paradoxon-lösen-Wollen] bezüglich des Widerspruchs vom "freiem-Gedanken-Fassen" in der kausal-gebundenen "Determination".
Es geht also darum, ob in der Natur "biologische Triebe" einem chemisch-physikalischen ('Bindungen')Antriebs-Prinzip untergeordnet sind oder nicht.
Anstatt von "tierischer Triebhaftigkeit" wird von Humanisten lieber von "menschlich-edler Liebe" gedichtet. Und, von verzückten 'Marien-Verehrern' (PiusXII) wird sogar die "unbefleckt-Empfängnis" als GlaubensDogma verordnet. {Aber, diese moralistische Phase hat die katholische Kirche 'Gott-sei-Dank' überwunden; und, man sollte wissen, dass der Zölibat kein 'LiebesVerbot' ist, sondern die von der Kirche gebotene ['compliance'-gemäße Verpflichtung] zur "Ehelosigkeit". (Was m.W. als Selbstschutz vor allzu-weltlicher, familiärer Korruption gedacht war).
=> Doch, was hat 'Korruption' mit "freiem Willen" zu tun?
=> Um-die-7-Ecken-Antwort: Der 'Allmächtige' wäre logischerweise kein "allmächtiger Schöpfer", wenn wir Menschen per 'freiem Willen', (und von ihm nicht verhinderbar), die "NaturgesetzAbläufe" zerstören könnten.
=> Beispiel: Wenn wir es fertig-bringen könnten, das L.Boltzmann'sche naturgesetzliche "sterbenMüssen" 'einfach' zu verweigern.
"Compliance" ist ein weltlicher Verständnis-'Begriff ' für sich unterordnende Liebe zum "Herrn" bzw. zum 'Mammon'.
Und, nach dem Sprichwort „Der Ober sticht den Unter“ ist ja „selbst-verständlich“ der untergeordnete Diener nicht "frei" in seiner Willens-Entscheidung.
=> Nochmals nachgelegt: Was soll diese philosophische Faselei  über die "triebhafte Liebe"? bzw. was hat die "mächtige 'compliance' " mit dem "quarks&co-Antrieb" zur Umsortierung elementaren Komponenten beim "Massendefekt" oder bei der Galaxienbildung oder bei der Fotosynthese der BioSphäre zu tun?
=> Antwort: Nur das Schema gilt überall: „Das Gefäß des [umsortiert-Werdens] ist zu "50[Entropie%]" noch halb-voll und zugleich schon wieder zu "50[Negtropie%]" halb-leer“.
=> Und, bei der (vermeintlich-willkürlichen) Entscheidung des "freien Willens", --(was ja nur in Denkvorgängen der putzmunteren Schrödinger's Katze in der BioSphäre möglich wäre)--,
würde der ZeitPfeil die Tendenz der WillensEntscheidung bestimmen. Und, Atheisten könnten sagen:
=> Der 'Liebe Gott' hat selber Schuld, wenn er „Gottes Natur“ 'kaputt-gehen-lässt.
=> Wir selbstgerechten Menschen können nur „der jeweilig anderen Religionsgemeinschaft etc.“ 'Schuld-geben', weil unser "freier Wille" vom vom (biologischen) "SelbsterhaltungsTrieb" gesteuert ist...
.
Das heißt natürlich nicht, dass ich (HP-41stein) den 'compliance'-gemäßen Machiavellismus des 'Mammon' gut-heiße.
Aber, ein ordnender "il_Principe-Antrieb" ist für die Durchsetzung einer abnehmenden «Entropie» bzw. für die Sehnsucht nach zunehmender «Negtropie», ('law&order') notwendig; und, dieses wäre immer noch sinnvoller als chaotische Gleichmacherei...
.
=> Vielleicht ist der Leser neugierig geworden, was ich (HP-41stein) bezüglich der Gretchenfrage von "Religiosität im Allgemeinen" halte.
=> 'Meine spezielle' Antwort ist: Ich orientiere mich an AlbertEinstein's Pythagore'ischer GlaubensAufforderung: „Der Alte (Jehova-Gott) würfelt nicht“, (womit ich hier im Text meine Stellungnahme unterbreche und eine physikalische 'Randbedingung' für die "universelle Kausalität" bei der Entwicklung von «Entropie» bzw. «Negtropie» erneut in die Erörterung bringe:
„Der allerallererste  'HahnenPick', nein, der (allerallererste) "Peak-in- Gegenrichtung (der Energetigkeit)" war nicht beim "Urknall", sondern schon vor dem "NULL-Durchgang" der «Inflations»Phase“.
Mit anderen Worten, (und das ist ein 'ungeheurer' Verstoß gegen die 'reine' Lehre der (nachEinstein'schen) SRT!!):
Der "Beginn-der-Zeit", (welcher ja bekanntlich in der 'Neuen Kosmologie' vor zirka "14[MrdLJ]" gewesen sein soll), war schon irgendwann vorher.
{Der 'Liebe Gott' hat sich nicht selbst erst beim Hubble'isch-gesetzlichen bzw. beim Lemaître'schen Urknall aus dem 'NICHTS' erschaffen!!.
Die religiöse Ewigkeit hat wortwörtlich keinen Anfang, obwohl es heißt, „Am Anfang stand das 'Wort'...“. (Oder, so ähnlich...; => Doch man sollte schon wissen, dass im Griechischen Urtext "Logos" steht, was als 'logische Ordnung' zu verstehen wäre)}.
Was ich hier betonen möchte ist, dass in 'meinem' Denkmodell beim "NULL-Durchgang" vor zirka "14[MrdLJ]" bzw, vor zirka "15042[MrdLJ]" schon das [sozusagen 'göttliche'], also entropische "KausalitätsPrinzip" ('compliance'-Prinzip) gegolten haben muss.
{Der allerallererst-beobachtbare, oder zumindest logisch erschließbare (physikalisch-gemeinte) "Massendefekt"Zyklus muss schon vor dem [Neue Kosmologie]-UrknallEreignis gewesen sein. Also war der 'Liebe Gott' ein externer 'Erstbeweger'!!}
.
WiederFortsetzung vom obigen Text: Ich orientiere mich an AlbertEinstein's Pythagore'ischer GlaubensAufforderung: „Der Alte (Jehova-Gott) würfelt nicht“,  was dann heißt, dass auch ich an die universell-deterministische Vorbestimmung meiner materiellen Bestandteile einschließlich meines von 'GedankenErinnerungen' geprägten Gehirns glaube, wobei diese "Gedanken-Erinnerungen" ja auch "Gewissensbisse" enthalten müssen, die in materiellen 'Neuronen' verknüpft sind.
{Wichtiger VerständnisHinweis: Und alle (mikro&nanozyklischen) 'Strings-UmsortierEreignisse', auch in 'Neuronen', sind [«Entropie»\/«Negtropie»]-basiert; das heißt, es gilt „Das Gefäß des [umsortiertWerdens] ist zu "50[Entropie%]" noch halb-voll und zugleich schon zu "50[Negtropie%]" halb-leer“.
Und, der 'Erstbeweger', welcher
--(gemäß dem Denkmodell der 'Neuen Kosmologie')-- [die {50%/50%}-Enstehung aus dem 'NICHTS'] angestoßen haben müsste, müsste schon "vor aller Zeit" existiert haben}.
=> Das Geheimnis, dass [wir Menschen von Geburt an ein gutes Gewissen gegenüber diesem 'Erstbeweger' ('Gott') wahren möchten], muss wohl eine gute Einrichtung der Evolution sein; sonst würden sich nämlich nicht, (z.B bezüglich GenManipulationen, im Bundestag) frömmelnde Humanisten und rationalistische Atheisten einhellig auf die 'heilige' "GewissensEntscheidung" berufen sowie bezüglich Ehrlichkeit 'heilige' Schwüre schwören.
Und, ich gehe sogar so weit, dass ich das [Vater-unser-Gebet] für idealistisch-deterministisch-Pythagore'isch halte, weil Jesus am Ölberg betete: „Vater,.. ..nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe“.
Diese religiöse Schicksals-Ergebenheit des Nazareners verehre ich, und halte sie für letztlich-kausal humanistisch zweckmäßiger als eine eigensüchtig materalistisch-fatalistische {Resourcen-Spekulations}-Weltanschauung (z.B. beim KlimaProblem).
"Verantwortung" gibt es also nicht nur gegenüber moralischen 'Todsünden', sondern auch gegenüber 'Umweltsünden'...
.
Nochmals zum physikalischen Verständnis des Weltenlaufs zurück_kehrend:
„Das Gefäß des [umsortiertWerdens] ist zu "50[Entropie%]" noch halb-voll und zugleich schon zu "50[Negtropie%]" halb-leer“.
Das heißt dann: Die «Inflations»Phase, also der "Peak-in-Gegenrichtung (der Energetigkeit)" war der Hubble'schen «Expansion», --(welche letztere ja vom Boltzmann'schen «Entropie»Denken beherrscht wird)--,  zeitlich vorgelagert.
Und, dieses wird zunehmend in den Fachzeitschriften im Zusammenhang mit der Nachweisbarkeit von "Gravitationswellen" meinungsbestätigt.
Allerdings wird dieses Umdenken von der 'Neuen Kosmologie' mit Argwohn beäugt, weil die „beschleunigte Expansion“ als fortwirkende "Inflation" (GüntherHasinger) aufgefasst werden könnte/konnte.
Meine Auffassung ist ja {HP-41stein}-bekanntlich, dass diese "Fortwirkung" 'beharrender', „abklingender“ Natur ist, was nicht ausschließt, dass CMB- Erscheinungen «Raum»Äther-Strukturen enthalten können, wie sie beim BICEP2-Effekt gemessen worden sein sollen.

.

Vielleicht gibt es noch Wortmeldungen zur Frage: Wie konnten aus dem "NICHTS" --(per irriger Interpretation)-- 3 Sorten von 'Antrieben' --(anstatt nur 2 Stück natürlichkomplementär entropisch-gegenläufigen 'Energetigkeiten')--, entstehen? {Dazu 'mein GleichnisGedankengang': „Es gibt nur einen Gott; dem hätten sich ja seine Erzeugnisse "Engel&Teufel" unterzuordnen“}.

.
Am 24.März 2016 kam in mir folgender Gedanke zu dem
„Engel-Prinzip“ im Widerstreit mit dem
„Teufel-Prinzip“ auf: Dieses kann für ein individuelles StringElement bzw. richtiger für eine individuelle {String/\Antristring}-Paarung von einem Tag auf den anderen Tag umschlagen:
Zum Gründonnerstag im Jahr 33 wurde der 'Messias' auf ein weißes Eselsfüllen gesetzt und beim Einzug in Jerusalem mit Hosianna-
„hoch-lebe“-Rufen bejubelt.
Zum Karfreitag wurde derselbe INRI mit
„ans Kreuz mit ihm“ zum Sterben verurteilt.
Für's Leben eines "StringElements" habe ich in 'meinem' Systematik-Denken das "gute Prinzip" (der Pythagore'ik) reserviert.
Und, für's esoterisch-unliebsame Sterben und für's unharmonisch Zerfallen habe ich mir auf der hiesig 15ten Seite das "böse Prinzip" reserviert.
Nun könnte man partei'isch argumentieren, nur
ein toter Indianer sei ein guter Indianer“ bzw. „nur ein toter Terrorist sei ein guter Terrorist“; so_dass diese Klassifizierung "tot/lebendig" für ein StringElement im {Entropie/\-Negtropie}-System zu wenig 'eindeutig' festgelegt sei.
Dem halte ich entgegen, dass ich noch nicht einmal die
„humanistische“ Menschheit für ausreichend "gut" für diese naturgesetzliche Erreichung&Erhaltung des "guten Prinzips" halte; sondern, ich meine mit 'meinem' "guten Prinzip" die positive Triebkraft zur Erhaltung von "Gottes belebter Natur".
.
Beispielsweise sind die 4 Urkräfte => 4 [Urgründe der Natur] alle in irgend_einer Weise als "Voraussetzung" für das Entstehen von "Leben" gemeint; und, deswegen gehört z.B. die Gravitation zum "guten Prinzip", sofern die {Entropie/\Negtropie}-Umsortierungen in den KreuzwortKästchen-Quadraten zur Bewertung für mich oder den geneigten Leser anstehen.
 

Ebenfalls am 24.März 2016 habe ich hier zu dem (in der hiesig 24ten Seiten-Überschrift aufgeworfenen) Paradoxon: "(biologisch)-freier Wille contra physikalisch-deterministische Vorbestimmung" folgende sozusagen 'schizophrene' ModellVorstellung ausgedacht, die vielleicht vom Jesuiten und UrknallDeuter GeorgesLemaître dem damaligen Papst PiusXII hätte erklärt werden können, sofern dieser bereit und notwendigerweise auch in der Lage gewesen wäre „um die 7 Ecken mit_zu denken“. 

Mein quasi schizophenes Denkmodell, das sowohl die ['ewige' kosmologische Physik] als auch den [ggfs. 'sündigen Tannhäuser' in seiner "lokal&momentanen" Lebenszeit] logisch-verständlich bedient:
.
Metaphysische Spekulation von mir, (bestätigt nach ISBN 378-3-7386-6026-5):
Ich stelle mir den ewigen, allmächtigen "LiebenGott" sozusagen als Schachspieler, oder sozusagen als "arbitrary"-"SchicksalsSteuerer“ für eine Schar von Schachfiguren ("Strings" in den Kreuzwort-Kästchen-Quadraten) vor, welches "höhere Wesen" von einer übergeordneten Warte aus sozusagen diese SchachspielFiguren sozusagen als „Erkundungs- und KampfDrohnen“*) erproben möchte bzw. wirklich, --(von‘Wirkung‘ her gemeint)--, individuell auf Wirksamkeit der "Determination" testen möchte, ob sie denn auch „gewissenhaft“ seinen gottbefohlenen Fernsteuerungs-Signalen folgen mögen, oder ob sie dagegen „aufmotzend“-zwangsgeführt werden müss(t)en.
Dieses Szenario 'meines' "ewigen MayaKalenders" wird auch von PaulKalbhen im oben zitierten Buch "Glaube und Naturwisenschaft, <=> Widerspruch oder Ergänzung" gepredigt. Die relevante Textstelle biete ich vorab dem Leser als Kopie SCAD0254 an.
.

lokalmomentanunbestimmt.Wille od.Determination?
SCAD0254

.
Vorstehender Text-SCAD0254 enthält als Szenario, (völlig unabhängig von 'meinem' Szenario-Spiel, welches mir wegen der „Aufklärungs&Kampf-Drohnen“*) zum NahostKonflikt in den Kopf gekommen ist), ebenfalls einen „persönlichen SchöpferGott“. Die notwendige Übereinstimmung der UniversalPhysik mit der QuantenPhysik legt aber m.E. eher die Existenz des "AllNatur-Wesens" des Baruch_deSpinoza nahe. {Inzwischen ist das bestellte Buch eingetroffen; und, es enthält mehrere Abschnitte namens "Metaphysische Spekulation". Nur die hiesige zur Thematik "Evolutionstheorie des Lebens -- Planung durch Gott" halte ich für „mysterienfrei“, während ich die anderen „metaphysischen Spekulationen im Buch, z.B. „zur Menschwerdung und Auferstehung Jesu Christi“ z.T. als zu sehr 'gekünstelt-konstruiert' und mysteriös“ einstufe. Das Buch hat meine Lit.[583] bekommen}.
.
*)Bezüglich „Drohnen“ in eimem ganz anderem Logik-Zusammenhang: Am 26.März hier nur als Hinweis nach nächster  22ter Seite eingefügt wegen des (Bio-)-BienenDrohnenParadoxons“.
.
Zurück zum obigen Text: Das heißt, ich frage, ob die [Determination der Einzelschicksale der Strings] sozusagen erzwungen werden kann, bzw. "lokal&momentan" erzwungen werden müsse/muss, um dem vielzyklichen, ewigen  ZeitenLauf physikalisch dem Lieben Gott Folge zu leisten.
Bzw. (anderes relativiert gemeint), ich konstatiere, dass sozusagen alle "irdischen ggfs.Sünder" per Fernsteuerung "lokal&momentan" „gezwungen“ werden müss(t)en, [der ewig göttlich-allnatürlichen Determination] zu Folgezu leisten.
.
Für den übergeordneten, ewigen Lieben Gott gilt also dann für jedes Ereignis (in einem jeden seiner ewig-beliebig vielen) Test-Durchläufe seines „KampfDrohnenSchachspiels“ eine bestimmte, hypothetisch-absolute Zeit.
Also gilt in der kosmologischen Physik beim EreignisBeispiel „T(0,667;109)“ für "⅔x2π" in dem beispielsweise-gemeiten 109ten Testlauf (von den hypothetisch-unendlich vielen Möglichkeiten).
.
Aber für die individuelle Schachfigur ‚x‘ namens Abraham gilt, (weil er, (dieser Mensch), nur 1 Leben hat mit 1 Durchlauf hat), logischerweise dann zugehörig "lokal&momentan" "T=⅔-fach"von "13,8 [MrdLJ]" gleich "9,2[MrdLJ]" seit dem Urknall.
.
Dasheißt, die ggfs.'sündige' Schachfigur, nämlich das menschliche Individuum namens String‚x‘ =Abraham fühlt sich gegenüber seiner persönlichen Photon-EigenExistenzzeit in jenem eigen-artigen Zustand "⅓-rotverschoben", weil es, (das Individuum), relativ zur «HubbleZeitkonstante», --(welche ja bekanntlich "13,8[MrdLJ]" beträgt)--, schon vorher beim EmissionsEreignis "9,2[MrdLJ]" alt war, (sofern es vom Lieben Gott später bei "ž=1,0" abgefragt würde; oder, falls dieses menschlich-individuelle StringElement schon die Lehren der ‘Neuen Kosmologie‘ beherrschen würde.
.
Denk-Unterbrechung für eine Orientierung im laufenden Text:
Ich bitte meine evtl. (durch das 'um-die-7-Ecken-Denken') verwirrten Leser um Verständnis dafür, dass ich es für wichtig halte, sowohl der Religion als auch der Physik eine jeweils eigene berechtigte Existenzberechtigung gönnen. Und, ich möchte darlegen dürfen, dass ich eine zwar schizophren-verworrene, aber dennoch „richtige“ kausal-logische "Modellvorstellung" dafür entwickelt habe, dass
__ nicht die Religion zum "NICHTS" degradiert werden dürfe,
__ aus dem das physikalische "ETWAS" hervorgegangen sei.
.
Weiter im --(durch die vielen, notwendigen Attribute)-- leider sehr, sehr verkomplizierten laufenden Text:.
Für den ewigen allwissenden voraus-wissenden Lieben Gott zählt dagegen nicht das irdisch lokale&momentane Zeitverständnis, sondern, für ihn gilt in seiner »Ewigkeit« gar_keine Zeitnot, sondern nur, ob das menschliche String sich bewährt hat, oder ob es gegen die Regel „aufmotzt“ oder nicht.
Das heißt, die (gedankliche) Bündnistreue (des "Bundes mit Gott"), also des Strings namens ‘Abraham‘ wird zwar kosmologisch registriert; aber, es wird individuell-objektiv weder belohnt noch bestraft.
.
Für das ggfs.sündige und/oder fromme Individuum namens String ‚Abraham x‘ zählt in seinem EigennutzDenken nur die Erfüllung seines GebetsWunsches, welche Erfüllung entweder dann [compliance-gottgefällig]  „mit gutemGewissen“ belohnt oder wegen des [bösen Prinzips eines VerwünschungsFluches] mit „schlechtem Gewissen“ bestraft werden müsse.
.
Es besteht also (in 'meinem' schizophrenen Denkmodell) tatsächlich-wirklich der naturgesetzliche Zusammenhang, dass –(als vorangestelltes Beispiel gemeint)--, jenes biblische Gebot befolgt werden müsse/muss: „Du sollst Vater und Mutter ehren, auf dass es dir wohl_ergehe und du lange lebest auf Erden“…

Wiederholung der Predigt-Zusammenfassung: Worauf ich mit meinem SzenarioSpiel hinaus_wollte/will, ist, dass es durchaus hypothetisch-physikalisch die feste SchicksalsVorbestimmung namens «Determination» geben könne/kann, obwohl der religiös-ggfs.sündige Mensch den festen Glauben haben kann, von Gottes Gnade abhängig zu sein.
.
Das Paradoxon besteht nämlich in dem Sachverhalt, dass der „Liebe Gott“ sozusagen als "Wunsch-Phantom" w i r k l i c h (weil ja GewissensWirkung wirkt), "existent" ist, nämlich, wie DennisWilms zu RuthLapide gesagt hat: „Der Liebe Gott, der sitzt im Kopf“. Und, er hat damit wahrscheinlich das „moralische Gewissen“ gemeint.
.
Somit wird praktisch bestätigt, dass es ‚stringtheoretisch‘ zwei VorstellungsWelten geben  kann, ja sogar geben muss, wie es GeorgesLemaître gegenüber dem hinterfragenden Papst PiusXII erklärt, ob denn „die Bibel Recht hätte“....
.
Dieses bedeutet praktisch nicht mehr und nicht weniger, als dass der Mensch in seiner natürlichen VorstellungsWelt volle moralische Verantwortung gegenüber seiner lokalen&momentanen Umwelt hat, wie es ja sein eigenes mehr oder weniger „gutes Gewissen“ ihm intuitiv eingibt.
.
Das heißt dann, „stringtheoretisch“ offenbart sich Gott (indirekt in den physikalischen und biologischen Naturgesetzen) zur "Determination", nämlich. was ‚Er‘ vor aller Zeit (logischerweise schon vor dem Urknall) sozusagen in diese kosmische Determination ‚hineinbefohlen‘ hatte bzw. logischerweise in die KreuzwortKästchen-Quadrate ‚hineingeschrieben‘ haben muss.
.
Der nichtsahnende religiöse Mensch befolgt die für ihn „lokal&momentan“ ‚per Gewissen‘ befohlenen naturgesetzlichen Regeln und weiß oder ahnt nichts von jenen "Determinations-Paradoxien", welche seinerzeit zu den historischenDisputen zwischen Zwingli und Luther und Calvin geführt haben und welche die berühmt-berüchtigte Frage aufgeworfen hatten, „ob JudasIskariot sozusagen [nachträglich bei „Erweckung vollkommener Reue“, (nachdem er am Strick zappelte)], hätte dennoch in den Himmel kommen können“.
Denn, (Bibel-)bekanntlich hatte ja Jesus (sinngemäß)
gesagt, dass seine quasi-Pythagore′ische Messianische Vorbestimmung, den Opfertod zu erleiden, [zwar vom Vater (Jawe)verlangt worden sei]; aber derjenige unter den Jüngern, der ihn [per deteministischer Zwangsläufigkeit der Geschehnisse] an die Römer „verraten“ werde, sei es nicht wert, „dass ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt werde; und, dass er (der Verräter) im Meer versenkt“ werde… {Eine 'offizielle' Version dieser heiklen Vorgeschichte ist unter
https://de.wikipedia.org/wiki/Judas_Ischariot#Verrat_als_Selbstausschluss_vom_Heil zu finden. Dort heißt es aber, anstatt meiner Relionsunterricht-Erinnerung:  Für ihn wäre es besser, wenn er nie geboren wäre.}.
.
Dieses wurde ja seinerzeit von Calvin [als totaler Ausschluss von der Gnade einer möglichen Sündenvergebung] dogmatisch bewertet.
Und, im kausalen Zusammenhang wurde seinerzeit für die Lossprechung von "Todsünden" durch das Beicht-Sakrament von Martin Luther (im Gegensatz zu Calvin) die These vertreten, die Teilnahme am Abendmahl bedeute automatisch die Erlösung von der Erbsünde und den "Ersatz" für päpstliche "Nachlässe"…
.
Hinweis: Haben Sie es gemerkt? => Das Luther'ische Verständnis für "Korruption" war damals, bzw. mündete in der Kritik, dass man als sich „als Katholik [mit diesseitigen Silberlingen] günstige [jenseitige Determination] kaufen können konnte"…
Inzwischen hat ja ein Jesuit als Papst "Franziskus" mit dem Bänker-Unwesen im Vatikan schon ein wenig aufgeräumt...
Und, man sollte wissen: Die Jesuiten haben den Hexen-Wahnsinn, (der eine Geldquelle nicht für die Kirche(n), sondern für die evangelischen&katholischen Landesfürsten war), maßgeblich beendet...
.
Und, der m.E. "Wahnsinn" bezüglich der kosmologischen "Dunklen Energie", (nicht der vernünftig verständlichen "Dunklen Materie"-Wirkung) nützt nur den sozusagen „Schwarze Magie“-Buch-Schreibern...
Bezüglich der {Entropie/\Negtropie}-KreuzwortKästchen-Quadrat-Schicksalsverfolgungen geht es auf der hiesig 26ten Seite weiter...
.
Nachlieferung am 28.März 2016 zum Judas-Verrat (im sogen. Judas-Evangelium):
Im GEO-Heft AUSGABE 04 2016 Seite 52 wird der ..„andere Jesus und die verborgenen Seiten...“ öffentlich gemacht und dargelegt, dass Jesus regelrecht seinen LieblingsJünger JudasIschkariot animiert habe, ihn zu „verraten“, (damit in Erfüllung gehe...). Ich (HP-41stein) halte diese Deutung des nachträglich-neu entdeckten Textes für durchaus plausibel, und gewissermaßen mit der altbekannten Logik übereinstimmend: Der INRI wollte sich (seinen Körper) m.E. „planmäßig“ opfern, weil er ja schon mal „geäußert“ hatte: reißet diesen Tempel ab; und, in 3 Tagen werde ich ihn wieder aufbauen...  

 
 

Oder wählen Sie über "Inhalte einfügen" interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.

.
------------------------Sonderzeichen1---------------------------------------------------

⅛⅜⅝⅞¼½¾ ⅓⅔ √∞ ▫ ^ ~ ≈‹›«» ′‚‛ c " „“ − ∝≙≚≗≛≅≜ ≤ ≥ ≠ ≡ ⌂ ±
 αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψωΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩ
ąãäæăâąã@ÅĄ þÞ čĉćċ¢₡©Ↄ ₫∂ϑΔ ēėêéęĘÉĒ€℮ ᶂφɸ ĝġĜĠĞ ĥħĤĦ ὶîijį ḳĸœ₭ ℓ₤ жЖØøόõôѳọ Ω₀ ₱ № υϋύὺῠřŗŖŘ® ŝśšṢϭϬ τŤţť₮ ∩ Ẉ žʒ
ĸ-ê {Ē\/Þ²}- (υ²=[2·Ğ·M/Ř]) "m/mѳ = 1/√[1 ^(υ/c)²]" ƒ(Řx) ‼Řx‼ ^•‽ ⁽⁾₍₎.

. 

 

.